Logo DRK-Blutspendedienst West

2018 in Bad Kreuznach: „Einmal spenden, zweimal helfen“

15.02.2018

Daniel Beiser

Gemeinsam mit dem Kinderförderverein der Kreuznacher Diakonie hat der DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland die Aktion „Einmal spenden, zweimal helfen“ ins Leben gerufen. Für jede im Zentrum für Transfusionsmedizin Bad Kreuznach (Burgweg im Salinental) geleistete Blutspende im Jahr 2018 spendet der DRK-Blutspendedienst einen Geldbetrag an den Kinderförderverein. „Unter 100 Vollblutspenden ist nur eine Blutspende dabei, die für schwerstkranke Kinder und Neugeborene verwendet werden kann - so hoch sind die Anforderungen an diese speziellen Blutkonserven“, informiert Dr. Andreas Opitz, Ärztlicher Geschäftsführer des Blutspendedienstes.

„In unserer täglichen Arbeit ist der Blutspendedienst ein wichtiger und zuverlässiger Partner gerade bei der Betreuung sehr kleiner oder schwerer erkrankter Kinder. Diese Aktion des Kinderfördervereins zusammen mit dem Blutspendedienst ist toll, weil sie uns unterstützt und die Belange betroffener Kinder in das Licht der Öffentlichkeit bringt“, ergänzt Dr. Christoph von Buch, Ärztlicher Direktor des Diakonie-Krankenhauses Bad Kreuznach.        

Junges Leben retten
Gitte Petermann kennt die Sorge um schwerkranke Kinder sehr gut. „Lea, unsere große Tochter, kam mit einer Speiseröhrenfehlbildung fünf  Wochen zu früh zur Welt und benötigte unmittelbar nach der Geburt lebensrettende Blutkonserven aus der Blutbank, die ihr auf der Kinderintensivstation des Mannheimer Klinikums transfundiert wurden“, berichtet Petermann von den traumatischen Erlebnissen bei der Geburt ihrer Tochter vor elf Jahren. Auch die Geburt des zweiten Kindes, Tom (heute 8 Jahre alt), verlief nicht ohne Probleme. „Tom kam mit einer Darmerkrankung 13 Wochen zu früh zur Welt und erhielt regelmäßig Blutspenden - erst in Mainz und dann in der Kreuznacher Diakonie“, erzählt Petermann. Ihr Sohn verbrachte insgesamt fünf Monate in Krankenhäusern, zwei davon in der Kreuznacher Diakonie. Diese Erlebnisse haben Gitte Petermann dazu bewegt, erst Mitglied und dann Vorsitzende im Kinderförderverein der Kreuznacher Diakonie zu werden. Seit der Gründung 1990 setzt sich der Verein für eine kindgerechte und medizinisch-aktuelle Ausstattung (wie z.B. Transportinkubatoren) der Klinik ein.

Der DRK-Blutspendedienst richtet seinen Aufruf zur Blutspende an alle gesunden Menschen ab 18 Jahren (Erstspender bis 68 Jahre): „Spenden Sie Blut in unserer Hausspende im Burgweg 5-7, Bad Kreuznach und helfen Sie so doppelt“.


Der Blutspendedienst hat für die Aktion spezielle Öffnungszeiten ermöglicht: dienstags von 15 bis 19 Uhr und mittwochs von 8 bis 15 Uhr.

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West