Logo DRK-Blutspendedienst West

5 Strategien für einen sicheren Schulweg

20.08.2018

Gregor Fischer

Bald fängt die Schule wieder an und viele Kinder sehen sich zum ersten Mal dem Straßenverkehr gegenüber. Leider kommt es immer wieder vor, dass Schulanfängerin Verkehrsunfälle verwickelt werden. Darum haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, die helfen sollen, dass der Weg zur Schule sicherer wird.

1. Regeln erklären
Man muss den Kleinen keine Führerscheinprüfung eintrichtern, ein paar simple Regeln genügen, um den Straßenverkehr sicherer zu machen:

- das "Links-und-Rechts-Gucken" sollte zum Ritual beim Überqueren von Straßen werden
- auch an einem Zebrastreifen muss auf andere Verkehrsteilnehmer geachtet werden!
- gleiches gilt für Ampeln, deshalb immer Schulter- und Seitenblick anwenden!
- Radfahrer nehmen auch am Verkehr teil, sind aber schwerer zu erkennen
- auf Radwege achten, wenn Straßen überquert werden sollen!

2. Sichersten Weg finden
Der kürzeste Weg von der Schule hin und zurück ist nicht automatisch der sicherste:

- vor Schulbeginn sollten Eltern einen sicheren Schulweg finden und planen!
- der Weg sollte abseits befahrener Straßen liegen
- auf Baustellen und Brücken achten
- kleine Umwege können ein Sicherheitsgewinn sein
- nicht vergessen: die Verkehrslage ist nach Schulschluss womöglich anders, als am Morgen!

3. Gefahren kennenlernen
Ein sicherer Schulweg ist eine Sache, trotzdem sollten Kinder in der Lage sein, Gefahren selbstständig zu erkennen und zu vermeiden:

- Kinder sollten lernen, Fehler anderer Verkehrsteilnehmer "mitzudenken"!
- nicht alle Autofahrer halten sich an rote Ampeln!
- Ausfahrten und Straßenbiegungen mit schlechter Sicht können gefährlich sein!
- nicht zwischen parkenden Autos die Straße betreten!
- große Gruppen von Kindern sind sicherer, da leichter zu erkennen!

4. Schulweg üben:
Der Schulweg sollte zusammen mit den Kindern mehrmals geübt werden, auch wenn er einfach erscheint.

- alternative Routen und Umwege zeigen und üben!
- den Weg zu verschiedenen Tageszeiten ablaufen!
- Rollen tauschen: Eltern lassen sich von ihren Kindern führen
- Hilfestellungen lernen, falls man sich einmal verläuft!
- Kontrolle hilft: Während des Schuljahres können Eltern ruhig ab und an ihre Kinder begleiten um sich zu versichern, - ob das Gelernte hängen geblieben ist!

5. Richtige Kleidung anziehen
Auffällige Kleidung hilft im Straßenverkehr wahrgenommen zu werden:

- Kleidung sollte hell und reflektierend sein!
- Reflektoren helfen!
- Kinder sollten im Dunkeln schon auf 130m erkennbar sein!

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen geschehen noch immer regelmäßig Unfälle, an denen Kinder beteiligt sind. Im schlimmsten Fall werden bei schweren Verletzungen Blutkonserven benötigt. Helfen Sie mit, Leben zu retten und spenden Sie Blut. Spendetermine in Ihrer Nähe finden Sie wie immer auf unserer Website: blutspende.blutspendedienst-west.de

 

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West