Logo DRK-Blutspendedienst West

Arlinda und Phil beim Weltblutspendertag

17.06.2016

Claudia Müller

Arlinda und Phil haben sich nochmal gemeldet! Hier ihr Bericht vom Weltblutspendertag:

So, besser spät als nie hier der Bericht über den Dienstag mit Bildern:

Der Dienstag begann zum Glück nicht ganz so früh - da blieb noch genug Zeit, vor der Veranstaltung am Abend auszuschlafen und in Ruhe das Frühstück in unserem Hotel zu genießen, denn da musste man sich erstmal aus den tausend angebotenen Speisen etwas raussuchen, was sich schon als schwierig gestaltete. Nachdem jeder dann seine Runden zum Begutachten gedreht hatte, wurde dann aber auch alles ausprobiert .

Nach dem schönen Frühstück blieb uns noch etwas Zeit, durch die Stadt zu pendeln mit der S-Bahn, die für uns bis dato ein absolutes Mysterium war. Nach der Freizeit ging es dann aber auch schon los ins Olympiastadion, wo wir alle schon sehr gespannt drauf waren. Angekommen am Stadion waren wir alle erstaunt über das riesige Stadion und über die vielen Menschen von der Presse - egal wo man hinsah, stand jemand mit seiner Kamera, und wenn man nicht aufpasste lief man auch mal durch das Bild - denn nicht wir waren zu Anfang die Attraktion, sondern Stefan Kretzschmar, welcher sich mit anderen Sportlern zusammen für die Mutspendekampagne stark macht.

Zu Beginn gab es zunächst ein kleines Fotoshooting zusammen mit einer Schulklasse der Sport-Elite-Schule auf den Rängen des Olympiastadions. Zusammen stellten wir mit farblich passenden Outfits die Olympischen Ringe dar- eine klasse Idee. Nach dem anstrengenden Foto gab es natürlich erstmal wieder etwas zu essen, was auch sonst. Gestärkt ging es weiter zur Stadionführung, wobei wir einen Blick hinter die Kulissen werfen konnten - von der VIP-Lounge bis hin zur Umkleidekabine war alles dabei.

Als die Führung dann dem Ende entgegenging, kam dann auch endlich wieder die Sonne hervor, welche sich vorher hinter einem kleinen Regenschauer versteckt hat. Die kleine Pause zwischen der Stadionbesichtigung und der Abendveranstaltung überbrückte jeder von uns anders - einige holten noch etwas Schlaf nach, andere pendelten durch die Stadt.

Nachdem wir uns dann alle schick gemacht haben, ging es um 18:30 Uhr los zu der Ehrengala im Kaisersaal. Natürlich stieg jetzt die Aufregung ein wenig an, denn wann wird man schonmal geehrt und dann noch im Beisein bedeutender Menschen. Nach einem kleinen Sektempfang, wo wir uns alle noch einmal austauschen konnten und den ein oder anderen Spaß machten, ging es  in den Kaisersaal, wo nach kurzen Reden jeder von uns 65 zu Ehrenden seine Urkunde und eine Ehrennadel überreicht bekam. Natürlich wurde alles durch Fotos festgehalten. Nachdem alle 65 Personen geehrt wurden, ging es zum nächsten Teil des Abends - dem Festessen. Auch hier sagten wir natürlich nicht nein, sodass viele nicht nur einmal am Buffet vorbeihuschten. Der Abend ist anschließend mit tollen Gesprächen mit den anderen Helfern und Blutspendern, aber auch der Blutspendebeauftragten, sowie Donata Freifrau Schenk zu Schweinsberg, Carmen Nebel und DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters ausgeklungen. Insgesamt war dies der Höhepunkt unserer dreitägigen Reise nach Berlin!

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West