Logo DRK-Blutspendedienst West

Bitte bringen Sie ihren Personalausweis mit!

12.12.2016

Claudia Müller

In Kürze werden wir aus der Formulierung "bitte bringen Sie zur Blutspende Ihren Personalausweis und/oder Ihren Blutspendeausweis mit" das „oder“ streichen müssen.

Bald wird es einige Änderungen in den „Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Bestandteilen“ geben. Die Bundesärztekammer und das Paul-Ehrlich-Institut regeln in diesen Richtlinien unter anderem, wer zur Blutspende zugelassen werden darf.
In Zukunft wird es so sein, dass die Identität eines Blutspenders zweifelsfrei durch die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises geklärt sein muss. Als amtliche Lichtbildausweise werden Personalausweis, Reisepass, Führerschein der Bundesrepublik Deutschland, gleichartige Dokumente anderer Staaten in lateinischer Schrift, Aufenthaltstitel (außer mit dem Vermerk „Personalien laut eigener Angabe“) und Ausweisdokumente von Bundes- und Landesbehörden sowie der deutschen Streitkräfte anerkannt.
Wir bitten Sie deshalb, zur nächsten Blutspende einen amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen.

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Ralf Theelen 15.09.2017, 18:16 Uhr

Auch ich wurde nicht zur blutspende zugelassen, da ich keinen Personalausweis dabei hatte. Die Identität konnte aber durch den Ausweis der Krankenkasse, mit Lichtbild, erbracht werden. Dies wurde verneint, da die nicht ausreichend ist. Wenn ein Krankenkassenausweis nicht ausreicht, dann reicht es mir auch. Den Blutspendeausweis habe ich dankend zurückgegeben mit dem Hinweis, meinen Namen zu löschen. Es gibt auch andere Institutionen, die für eine Blutspende keinen bürokratischen Aufwand betzreiben. Wenn ich das freiwillig mache, dann besteht keinerlei Interesse, sich auch hier erneut der Bürokrtie zu unterwerfen. Wenn der Blutspendausweis nicht ausreicht, dann stellt sich das Rote Kreuz ein Armutszeugnis aus. Jahrezehnte hat sich keiner darum gekümmert und jetzt, obwohl man bekannt ist, wird ein derartiges Szenario veranstaltet. Mit mir nicht. Danke und Tschüss

BSD West 06.09.2017, 11:22 Uhr

Hallo Herr Dörholt,

wenn ansonsten keine medizinischen Gründe für einen Ausschluss von der Blutspende vorliegen, können Sie auch mit 70 Jahren noch Blut spenden. Rufen Sie gerne unsere kostenfreie Hotline unter 0800 11 949 11 an, falls Sie vorab Fragen zu Ihrer Spendefähigkeit haben.

Beste Grüße
Ihr BSD West

Dörholt Walther 06.09.2017, 09:38 Uhr

kann ich mit 70 Jahren nunmehr noch weiterhin Blut spenden??

Dörholt Walther 06.09.2017, 09:37 Uhr

kann ich mit 70 Jahren weiterhin Blut spenden?

Gregor Fischer 21.08.2017, 15:12 Uhr

Hallo Ralf,
 
das tut uns sehr leid, dass du die ganze Strecke umsonst fahren musstest. Wir verstehen, dass du verärgert bist und hoffen trotzdem, dich auch künftig noch als Blutspender begrüßen zu dürfen. Die Verpflichtung einen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mitzubringen, ergibt sich aus den neuen Hämotherapie-Richtlinien, die die Bundesärztekammer zusammen mit dem Paul-Ehrlich-Institut hat. Die Richtlinien sind für alle Blutspendedienste bindend und müssen deshalb auch von uns umgesetzt werden. Die Richtlinien waren seit längerer Zeit angekündigt, nun sind sie endgültig in Kraft getreten. Wir weisen deshalb seit mehrerem Monaten unsere Spender auf den Terminen darauf hin, künftig bitte einen Personalausweis mitzubringen. Falls dieser Hinweis dich bis dato noch nicht erreicht hatte, müssen wir uns entschuldigen und empfehlen, bei Unklarheiten vorab kostenfrei unsere Hotline unter 0800 11 949 11 anzurufen. Dort erhältst du in jedem Fall die aktuellen Information zu deiner Blutspende.
 
Beste GrüßeGregor FischerDRK Blutspendedienst West

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West