Logo DRK-Blutspendedienst West

Im Zeichen des Roten Halbmonds

07.08.2015

Benjamin Albrecht

Das Rote Kreuz ist nicht nur unabhängig und überparteilich, sondern auch international. In einigen Fällen wird aus dem Roten Kreuz ein Roter Halbmond. Zum Beispiel in der Türkei.

Der Halbmond ziert nicht nur die türkische Staatsflagge, sondern ist auch ein international anerkanntes Schutzzeichen im Sinne der Genfer Konventionen und das Wahrzeichen unserer türkischen Schwestergesellschaft, des Türkischen Roten Halbmonds (Türk Kizilayi).

Die Ursprünge des Türkischen Roten Halbmonds reichen zurück bis in das Jahr 1868, als im damaligen Osmanischen Reich die Organisation „Osmanli Yarali ve Hasta Askerlere Yardim Cemiyeti“, die „Osmanische Hilfsorganisation für verwundete und kranke Soldaten“, gegründet wurde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der neu gegründeten Hilfsorganisation trugen bereits relativ früh den Roten Halbmond als Erkennungszeichen, obwohl es international noch nicht anerkannt war. Im Verlauf des russisch-osmanischen Krieges verpflichtete sich Russland jedoch 1877 auf Bitten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) den vom osmanischen Reich verwendeten Roten Halbmond als dem Roten Kreuz gleichwertig zu betrachten.  Es vergingen allerdings noch einige Jahrzehnte, bis es im Jahr 1929 zur offiziellen, internationalen Anerkennung des Roten Halbmonds als Schutzzeichen im Sinne der Genfer Konventionen kam. Seinen heutigen Namen erhielt der Verband 1935 vom türkischen Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk.    

Im Laufe seiner Geschichte erlebte die Organisation einige Umbenennungen und Umstrukturierungen. Der Türkische Rote Halbmond erfuhr dabei auch eine Veränderung seiner Aufgaben, weg von einem Hilfswerk, das sich primär nur verwundeten Soldaten zuwendet, hin zu einer modernen Hilfsorganisation mit Aufgaben im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutzes - hier sei beispielhaft das Engagement des Roten Halbmonds nach den verehrenden Erdbeben in der Schwarzmeerregion 1999 genannt - und natürlich der Blutspende. Blutspendetermine finden in der Türkei sehr häufig in Blutspendebussen statt, wie sie gelegentlich auch bei den deutschen Blutspendediensten zum Einsatz kommen.

Wie auch in anderen Staaten ist der Rote Halbmond in der Türkei eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die zwar im staatlichen Auftrag tätig ist, sich aber nur auf Basis von Spenden finanziert und sich unabhängig von staatlichen Strukturen organisiert. Der Türkische Rote Halbmond ist heute eine von weltweit 186 anerkannten Rotkreuz- bzw. Rothalbmondgesellschaften, von denen insgesamt 33 Gesellschaften den Roten Halbmond sowohl als Kennzeichen wie auch als Schutzzeichen führen.

Einige dieser Organisationen möchten wir in den kommenden Monaten in unregelmäßigen Abständen hier in unserem Blutspende-Blog vorstellen.

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Serengül 15.08.2015, 16:58 Uhr

sehr informativ

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West