Logo DRK-Blutspendedienst West

Power für Lebensretter

19.06.2017

Gregor Fischer

Seien wir ehrlich, manchmal kann Blutspenden ganz schön langweilig sein. Vor allem Profis, die regelmäßig Spenden gehen und sich von einer Nadel im Arm nicht mehr schocken lassen, verbringen die Zeit auf der Liege gerne am Smartphone. Doch Mails checken, Nachrichten schreiben und Selfies knipsen, zwingt irgendwann selbst den besten Akku in die Knie. Was machen, wenn plötzlich der Strom weg ist?

Update 1: Die Powerbanks sind da! Die Auslieferungen haben bereits begonnen und sollten innerhalb der nächsten 2-3 Wochen bei euch sein!

Update 2: Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Aktion bis zum 31.12.2017 verlängert!

Update 3: Wir bedanken uns bei allen für die hohe Nachfrage und die rege Teilnehme an der Spender-werben-Spender-Aktion! Da die Aktion noch  besser als gedacht angenommen wird, kann es teilweise leider zu Verzögerungen bei der Bearbeitung und Auslieferung der Powerbanks kommen. Wir bitten um Verständnis und laden alle, die länger als gedacht auf ihre Powerbanks warten, ein bitte eine kurze Mail mit Namen, Spendernummer und dem Spendedatum an hotline@bsdwest.de zu schicken. Wir prüfen alle Fälle und melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück. Danke!

Selbst der beste Akku braucht neuen Saft

Unsere neue Aktion „Power für Lebensretter!“ schafft Abhilfe: Allen Blutspenderinnen und –spendern, die beim nächsten Blutspendetermin jemanden mitbringen, der zum ersten Mal Blut spendet, schenken wir im dritten Quartal als Dankeschön eine brandneue Powerbank für ihre mobilen Geräte.

Die Powerbank verfügt über eine Kapazität von 6000 mAh und ist damit für alle gängigen Smartphones, Tablets, MP3-Player und Digitalkameras geeignet. Mit 130 Gramm ist sie nicht nur superleicht, sondern passt dank des kompakten Designs auch noch in jede Jackentasche. Die integrierte Anzeige mit vier LED-Leuchten verrät jederzeit den Akkustand. Über das mitgelieferte USB-Kabel kann die Powerbank sowohl an Smartphones und Tablets angeschlossen und später an der Steckdose wieder aufgeladen werden.

Was muss ich tun?

Um eine der Powerbanks zu bekommen, müssen Sie als allererstes einmal einen neuen Blutspender gewinnen. Bringen Sie den Spendewilligen am besten zum nächsten Blustpendetermin in Ihrer Nähe mit und lassen ihn sich als Neuspender registrieren. Anschließend können Sie bequem über das unten verlinkte Web-Formular Ihre eigene Spendernummer und die Kontaktdaten des geworbenen Neuspenders eintragen. Wir bekommen dann automatisch eine E-Mail und prüfen, ob der Spender wirklich beim Termin gewesen ist (Flunkern gilt nicht ;)).

Innerhalb von zwei bis drei Wochen klingelt dann der Briefträger bei Ihnen und überreicht Ihnen die Powerbank – alles, ohne dass Sie einen Finger rühren müssen!

Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Aktion bis zum 31.12.2017 verlängert! Bitte beachten Sie, dass wir pro Spendernummer maximal zwei Powerbanks verschenken können. 

Hier geht es zum Web-Formular.

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

BSD West 01.09.2017, 11:11 Uhr

Hallo Thomas,

vielen Dank für Ihren Kommentar - und das Engagement von Ihrer Frau und Ihnen für die Blutspende! Wenn Ihre Frau sich bei unserer kostenfreien Hotline unter 0800 11 949 11 meldet, helfen wir ihr gerne weiter, einen neuen Ausweis zu erhalten.

Beste Grüße
Ihr BSD West

Thomas 31.08.2017, 20:43 Uhr

Heute haben meine Frau und ich eine Erstspenderin mit zur Spende nach Troisdorf gebracht. Leider war der erste Eindruck nicht so perfekt. Nach der Spende war der Blutspendeausweis meiner Frau verschwunden und ist leider nicht mehr aufgetaucht. Bei dem ganzen hin und her haben wir nicht mal mehr an das Spendergeschenk gedacht...
Wir werden aber wohl trotzdem alle wieder kommen...

MSchlossarek 30.08.2017, 18:26 Uhr

Guten Abend,
leider kann ich das Formular nicht nutzen. Mir wird immer wieder angezeigt, dass die Seite nicht sicher ist.

Ich war leider an Brustkrebs erkrankt. Nun wurde ich für alle Zeiten für weitere Blutspenden gesperrt. Es ist schön, dass die Neuspender und auch die Werber was erhalten, aber ich würde es auch schön finden, wenn die Leute, die gerne spenden wollen es aber nicht mehr dürfen, auch ein Abschiedsgeschenk zur Erinnerung erhalten würden.
Nach meiner Kampfphase und der daraus resultierenden Gesundung war es am Freitag ein echter Schlag in den Magen, dass ich nie wieder spenden darf. Ich hatte schon mit einer gewissen Sperre (bis die Medikamente der Chemo wieder aus dem Körper sind) gerechnet, aber dass es das endgültige Aus bedeuten würde, dass war mir nicht klar.
Anteilnahmslos wurden von der Ärztin dort die Einträge gemacht und mir somit quasi ein Stempel aufgedrückt.
Das Prozedere empfand ich als "würdelos".
Ich würde mich freuen, wenn ich von Ihnen hierzu eine kleine Stellungnahme bekommen könnte.
Mit freundlichem Gruß,
Michaela Schlossarek

BSD West 28.08.2017, 15:07 Uhr

Hallo Ballas,

erstmal großen Respekt für Ihre Leistung! Zum Thema: Nicht die Neuspender erhalten als Dankeschön eine Powerbank, sondern die Person, die den Neuspender geworben hat. Sie können also noch bis zum 30. September einen Neuspender werben und eine Powerbank erhalten.

Beste Grüße
Ihr BSD West

Ballas 27.08.2017, 16:01 Uhr

Ich habe schon fast 100 Spenden grmacht. Das nur Erstspender die Powerbank bekommen empfinde ich als Ungerecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West