Logo DRK-Blutspendedienst West

Vier Tage, 760 Blutspender, 285 Erstspender

07.12.2015

Claudia Müller

Ein großes vorweihnachtliches Dankeschön geht nach Ahaus: 760 Schüler sind in der vergangenen Woche zur Blutspende gegangen; 285 von ihnen (38 Prozent) waren Erstspender!

Drei Berufskollegs (Lise Meitner-Berufskolleg, Berufskolleg für Technik und Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung) hatten gemeinsam ihre Schüler zur Blutspende aufgerufen. Vier Tage lang fand die Blutspendeaktion im Lise Meitner-Berufskolleg statt. Die Schüler unterstützten darüber hinaus das Rote Kreuz bei der Organisation der Blutspende und kümmerten sich um den Imbiss nach der guten Tat.

Begonnen hat das Ahauser Engagement vor fast vier Jahren. Im Januar 2012 und im Februar 2013 waren nur die Schüler des Lise Meitner-Berufskollegs zur Blutspende aufgerufen. Die gemeinsame Aktion der drei Berufskollegs lief jetzt zum dritten Mal.

Im Dezember 2013 hatten 801 Schüler Blut gespendet, im Dezember 2014 waren es 710. Hervorragend sind vor allem die Erstspenderzahlen. Während bei den üblichen Blutspendeterminen rund fünf Prozent der Blutspender Ersttäter sind, waren es bei den Berufskollegs im Dezember 2013 507 (63 Prozent), ein Jahr später 414 (58 Prozent).

Zu den Fotos:

Oliver Feld (zweiter von rechts) ist Schulsozialarbeiter am Lise Meitner–Berufskolleg und entscheidender Mitorganisator beim viertägigen Blutspendetermin. Neben 760 Blutspendern ebenfalls dabei (von links): Monika Kurpanek (DRK-Blutspendedienst West), Schulsozialarbeiterin Sonja Berdychowski und Barbara Tintrup (DRK-Blutspendedienst West).

Die angehenden Hauswirtschafter, Gastronomen und Köche kümmern sich um die gute Verpflegung nach der Blutspende. Lehrer Hermann Döing unterstützt die Aktion mit Rat und Tat.

 

 

 

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West