Logo DRK-Blutspendedienst West

Wenn das Leben dir Zitronen gibt…

11.10.2018

Gregor Fischer

Manchmal läuft einfach alles schief: Als letzte Woche Donnerstag eine Vollsperrung auf der Autobahn das Entnahme-Team der Blutspende aus Hagen festsetzt, scheint es fast, als sei der Termin am Mescheder Berufskolleg geplatzt. Doch wenn das Leben einem Zitronen gibt – oder, in diesem Fall: eine Vollsperrung – kann man manchmal prima Limonade machen!

Bei vielen hält sich unfairerweise das Gerücht, die Jugend von heute kümmere sich um nichts mehr. Der Blutspendetermin letzte Woche in Meschede beweist aber, dass genau das Gegenteil zutrifft. Eigentlich wollten die Schüler des Berufskollegs Meschede an diesem Tag um 10 Uhr geschlossen zur Blutspende antreten. Blöd nur: Das Entnahme-Team vom Blutspendedienst steckte im Stau fest. Der Termin schien geplatzt.

Trotz großzügig kalkulierter Planung sind auch die Mitarbeiter der Blutspendedienste nicht vor den Launen des Verkehrs gefeit. Immer mal wieder kommt es aufgrund von Unfällen, Baustellen oder Staus zu Verzögerungen. In Meschede sorgte die Vollsperrung der Autobahn sogar dafür, dass der Termin komplett ausfallen musste. Sollte sich der ganze Termin nun etwa als Schuss in den Ofen erweisen? Fehlanzeige!

Entgegen landläufiger Meinung fiel das Interesse groß aus: 30 engagierte Schülerinnen und Schüler standen zum Startschuss bereit und wollten sich für Menschen in Not einsetzen. Unwillens, die enttäuschten Schülerinnen und Schüler unverrichteter Dinge ziehen zu lassen, sprangen die Kollegen von der Westdeutschen Spenderzentrale (WSZE) in die Bresche und baten darum, die Typisierung für die Knochenmark- und Blutstammzellspende trotzdem durchzuführen. Nach kurzer Rücksprache mit dem Sekretariat wurde der Vorschlag in die Tat umgesetzt. Eine Lautsprecherdurchsage später sammelte sich eine große Traube vor dem Informationsstand der WSZE. Frau Roswitha W. führte bei 20 Schülerinnen und Schülern eine Typisierung durch, 30 weitere ließen sich registrieren und erwarten ihr Typisierungsset, das ihnen zugesandt wird.

Das Beispiel aus Meschede zeigt: Manchmal läuft einfach alles schief, doch mit ein wenig Initiative und Tatendrang, lässt sich selbst aus bitteren Zitronen noch leckere Limonade pressen!

Wir bedanken uns bei den Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Meschede und bei den Kollegen der Westdeutschen Spenderzentrale! Wenn Sie dem Beispiel der engagierten Schüler folgen wollen, finden Sie jederzeit Blutspendetermine auf unserer Website oder im Digitalen Spenderservice!

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Logo: DRK-Blutspendedienst West